Doku am Sonntag: Das tödliche Erbe der NATO | Panorama (NDR)

Am 25. Februar 2014 spielen die Brüder Sher Mohamad und Abdel Hadi mit ihrem Cousin Mir Hamza auf einem Feld, das eine Stunde Fahrtzeit nördlich von Kabul, Afghanistan, liegt. Sie finden einen Blindgänger und spielen damit. Er detoniert, die beiden neun und 14 Jahre alten Brüder sterben bei der Explosion, ihr Cousin überlebt verletzt. Er wacht nachts oft auf und weint. Den Blindgänger hatten NATO-Truppen beim Training in Afghanistan zurückgelassen. Sie entschädigten die Eltern später: mit 2.500 Dollar pro Kind.
Es gibt Dutzende solcher Geschichten, viel zu viele für ein Land, dem der Westen den Frieden bringen wollte. Die ISAF-Truppen ziehen ab und hinterlassen ein tödliches Erbe: Blindgänger. Und nicht nur dort, wo sie gekämpft haben und Luftangriffe geflogen sind. Auch auf Trainingsgeländen, wo sie man sie leichter hätte aufräumen können.
Mindestens 30 Menschen starben auf solchen Trainingsgeländen, mehr als 80 wurden verletzt. Die Bundeswehr erklärt auf Anfrage, sie habe alle ihre Trainingsgelände ordnungsgemäß geräumt. Unsere Recherchen in Afghanistan lassen daran Zweifel zu.
Ronja von Wurmb-Seibel und Niklas Schenck haben neun Monate lang in Afghanistan recherchiert. Sie wollten wissen was bleibt, wenn NATO und Bundeswehr das Land verlassen.

Flattr this!

Druschba-Freundschaftsfahrt Russland 2017 – Was bezweckt die NATO an der Grenze Russlands?

►►► на русском языке: https://youtu.be/qu4jqKfDYaM
Wir zeigen Euch Filmaufnahmen aus Marienberg bei Chemnitz (Sachsen). Hier wurden im Juni die ersten von 450 Soldaten des Panzergrenadierbataillons 371 auf dem Marktplatz in Marienberg zu einem siebenmonatigen Einsatz nach Litauen verabschiedet.
Die Nato verstärkt ihre Präsenz in Osteuropa erstmals mit Beteiligung sächsischer Soldaten [1].
Es gab eine Vereinbarung, auf die man hoffte, sich verlassen zu können. Bedingung der Wiedervereinigung zwischen DDR und BRD war, zumindest mündlich, dass die NATO sich nicht Richtung Osten ausdehnen dürfe [2]. Dass diese Vereinbarungen missachtet wurden, zeigt sich am jetzigen Konflikt der westlichen Staaten gegenüber Russland. Nicht nur wirtschaftliche Sanktionen muss Russland über sich ergehen lassen, nein, auch militärische Verbände der NATO-Truppen stehen vor den Grenzen Russlands. Warum ist die Bundeswehr in Litauen? Oder in Georgien, einem Land, welches noch nicht mal NATO-Mitglied ist? Sind solche Einsätze der Bundeswehr legitim? Sind sie mit dem Grundgesetz vereinbar? Nein. Sie sind es nicht. Warum ist die Bundeswehr in Georgien? Was hat das mit ihrer Aufgabe zu tun, Verteidigungsarmee zu sein? Georgien ist NICHT in der NATO. Warum stationiert man dennoch genau dort Militär vor den Grenzen Russlands?? Denkt selber darüber nach. Wir senden Euch diesen Film, weil es das einzige ist, was wir Euch senden können. Nachdenken müsst ihr selbst, es wird allerhöchste Zeit. Es herrscht Kriegsgefahr.
[1] https://www.freiepresse.de/LOKALES/ERZGEBIRGE/MARIENBERG/Marienberger-Soldaten-zu-Einsatz-in-Litauen-verabschiedet-artikel9934180.php
[2] https://youtu.be/JXcWVTpQF3k

Druschba-Freundschaftsfahrt Russland 2017 – Was bezweckt die NATO an der Grenze Russlands? weiterlesen

Flattr this!