Archiv der Kategorie: Interviews

Interviews bei eingeSCHENKt.tv

„Die haben an meinem Film rumgeschnitten…“ – Im Interview mit Dirk Pohlmann

Dirk Pohlmann, deutscher Drehbuchautor und Filmregisseur, begleitete mit seiner Kamera die diesjährige Freundschaftsfahrt Berlin – Moskau.

Während der langen Autofahrten hatten wir die Gelegenheit, ein Interview zu führen. Darin erzählt Dirk Pohlmann über seine Erfahrung mit der Zusammenarbeit der Medien und Sendeanstalten, für die Dirk Pohlmann mehrere Dokumentationen produzierte und warum man bei „gewissen Themen“ in diesen Reportagen schnell an Grenzen stößt, was das Wohlwollen der Sendeanstalten gegenüber der Journalisten betrifft.

Aber es geht in diesem Interview auch um das Erlebte in Russland. Dirk Pohlmann beschreibt, wie er als ein „Kind des Westens“ ganz andere Ansichten vom östlichen Teil der Bundesrepublik hatte und wann und warum dieses anerzogene Bild vom „Osten“ zu bröckeln begann.
Letztendlich wird auch die heutige NATO Politik beleuchtet und warum es große Bedenken aufgrund wieder aufstrebender Kriegsrhetorik gibt. Dirk Pohlmann beschreibt hier insbesondere seine persönliche Enttäuschung angesichts der Chance, die der Westen nach dem Zusammenbruch des Ostblocks hatte, einen friedlichen entmilitarisierenden Weg einzuschlagen.

Das Interview führte Max Bachmann.

„Die haben an meinem Film rumgeschnitten…“ – Im Interview mit Dirk Pohlmann weiterlesen

Flattr this!

Hanspeter Rikli, ein schweizer Agronom lebt seit 21 Jahren in Russland

Hanspeter Rikli ist Schweizer. Er lebt seit 21 Jahren in Russland. Als Schüler besuchte er an seiner schweizer Schule das Freiwilligen-Fach „Russisch“ und kam so immer mehr mit diesem Land in Verbindung. Anschließend studierte er Agronomie.

Dann kamen die 90er Jahre und die Grenzen Richtung Osten öffneten sich und Hanspeter war aufgrund seiner russischen Sprachkenntnisse ein gefragter Mann. In Woronesch begann Hanspeter mit dem Kartoffelanbau. Als Agronom und landwirtschaftlicher Berater hat er einen guten Einblick in die russische Gesellschaft bekommen und fühlt sich schon lange dort heimisch.
Wir hatten während der Freundschaftsfahrt Berlin-Moskau 2017 die Gelegenheit, uns mit Hanspeter, einem echten Russland-Kenner, unterhalten zu können.

Wir senden für euch! Unterstützt uns!
http://eingeschenkt.tv/spenden/ (Überweisung, PayPal, Flattr)

Investigativer Journalismus. Unabhängig. Kritisch. Kostenfrei – da durch euch crowdfinanziert!

Hanspeter Rikli, ein schweizer Agronom lebt seit 21 Jahren in Russland weiterlesen

Flattr this!

„Ein Prost auf den Frieden“ – Im Gespräch mit Dr. Andreas von Bülow

Julia Szarvasy sprach am 13. Juni 2017 mit Dr. Andreas von Bülow in Dresden. Dabei wird die aktuelle politische Lage in Syrien und allgemein im Nahen Osten näher beleuchtet. Welche Rolle spielen die einzelnen Länder – vor allem die USA – in diesen konfliktreichen Gebieten? Was sind Verschwörungstheorien und woher stammt eigentlich dieser Begriff? Andreas von Bülow beschäftigt sich unter anderem mit dem Thema „Internationaler Terror“ und die Rolle der Geheimdienste. Er ist Autor mehrerer Bücher zu diesen Themen.

Andreas von Bülow ist ein ehemaliger deutscher Politiker (SPD) und Autor mehrerer politischer Sachbücher. Von 1976 bis 1980 war er Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesverteidigungsminister, bevor er im Kabinett Helmut Schmidt bis 1982 Bundesminister für Forschung und Technologie wurde.

„Ein Prost auf den Frieden“ – Im Gespräch mit Dr. Andreas von Bülow weiterlesen

Flattr this!

Donald Trump – Was halten die Amerikaner von ihrem neuen Präsidenten?

Nirgends kommt Donald Trump schlechter weg als im deutschen Fernsehen“ titelte „Die Welt“ am 22.05.2017.

In Deutschland scheint sich die Presse einig: Der Leser soll wissen, die USA haben einen bösen Präsidenten.

Was seltener gezeigt wird, ist die Meinung der Bürger in den USA selbst über ihren 45. Präsidenten. Wir haben nachgefragt. Und die Meinungen könnten unterschiedlicher kaum ausfallen.
(Reporter: Max)

Donald Trump – Was halten die Amerikaner von ihrem neuen Präsidenten? weiterlesen

Flattr this!

„Ein Prost auf den Frieden“ – Im Gespräch mit Dr. Daniele Ganser (03.06.2017)

Julia Szarvasy sprach am 03. Juni 2017 im Hörsaalzentrum mit dem schweizer Friedensforscher Dr. Daniele Ganser über sein aktuelles Buch „Illegale Kriege“.

Daniele Ganser erklärt in diesem Gespräch die Intention, warum er dieses Buch geschrieben hat und warum alle in diesem Buch aufgezählten Kriege als illegal einzustufen sind.
Dabei geht Daniele Ganser insbesondere auf das allgemeine Gewaltverbot ein, einen Artikel der Charta der Vereinten Nationen, welche den Mitgliedstaaten militärische Gewaltanwendung verbietet. Am 26. Juni 1945 unterzeichneten die 51 UN-Gründungsmitglieder diese Charta der Vereinten Nation.

Leider bleibt festzustellen, dass es dennoch diese illegalen Kriege gegeben hat, die gegen geltendes Völkerrecht verstoßen. Hier ist insbesondere der von den USA und Großbritannien geführte Krieg gegen den Irak im Jahr 2003 zu nennen, welcher ohne UN Mandat geführt wurde. Weitere illegale Kriege waren der Sturz der Regierung in Guatemala 1954, der Sturz der Regierung im Iran 1953, der Angriff auf Vietnam 1964, welcher einem mit einem herbei gelogenen Zwischenfall am Golf von Tonkin gerechtfertigt wurde. Und auch der Angriff auf Syrien ab dem Jahr 2011 ist rechtlich gesehen schlichtweg illegal.

Gibt es derzeit eine Friedensbewegung, welche gegen diese illegal geführten Kriege protestiert? Und wenn ja, warum zeigt sie sich derzeit so geschwächt? Was kann jeder selbst konkret tun, um auf diese Missstände hinzuweisen und zu protestieren? All diese Fragen versuchten wir im Interview zu besprechen.

Wir bedanken uns sehr bei „Ton und Bilk“ für die Mithilfe an dieser Produktion (http://www.andreasresch.org/tonundbilk/)

„Ein Prost auf den Frieden“ – Im Gespräch mit Dr. Daniele Ganser (03.06.2017) weiterlesen

Flattr this!

Der „Plan B“ der Wissensmanufaktur – Im Gespräch mit Rico Albrecht (02.04.2017)

Der „Plan B“ ist ein ausgearbeitetes Konzept und ein Denkansatz zu einer veränderten Gesellschaftsordnung und einem alternativen Geldsystem.
Rico Albrecht und die Wissensmanufaktur sehen darin eine echte systemische Alternative, die diskutiert und natürlich auch verbessert werden darf, anstatt der viel gepriesenen und vorgelebten „Alternativlosigkeit“ unserer derzeitigen Politik.

Anstatt innerhalb des bestehenden Finanzsystems über Wachstum und Schulden zu diskutieren, bietet er Lösungsvorschläge an: Fließendes Geld, Friedliches Bodenrecht, Natürliches Einkommen und eine freie Presse ergeben im Verbund eine Alternative, über die gern diskutiert werden darf.

Will man zum Beispiel die ständig wachsende Staatsverschuldung radikal lösen, dann bedeutet der Begriff „radikal“ etwas durchweg Positives: Man befasst sich mit der Wurzel allen Übels, anstatt sich nur über Symptome zu wundern, wie es im Durchwurstelpragmatismus der politischen Landschaft leider überwiegend der Fall ist. Seit Jahrzehnten erzählt man uns, wir bräuchten mehr Wachstum und müssten alle den Gürtel enger schnallen, um zukünftigen Generationen nicht nur Schulden zu hinterlassen – eine Aussage, die jeglicher Logik entbehrt, denn wenn eine ganze Generation verschuldet sein soll, dann fragt sich, bei wem denn eigentlich?

Im Interview mit Rico Albrecht versuchten wir herauszufinden, warum der „Plan B“ genau aus diesen vier Elementen (Fließendes Geld, Friedliches Bodenrecht, Natürliches Einkommen, freie Presse) bestehen muss und hinterfragten, wie man denn schlussendlich von der Theorie in eine umsetzbare Praxis gelangen kann.

Das Interview führte Stefan Becker.

http://www.wissensmanufaktur.net/plan-b
http://www.wissensmanufaktur.net/rico-albrecht

Der „Plan B“ der Wissensmanufaktur – Im Gespräch mit Rico Albrecht (02.04.2017) weiterlesen

Flattr this!

„Ich wollte einfach nur überleben.“ – Justin Sonder, Auschwitz-Überlebender, im Gespräch

Justin Sonder wurde am 18. Oktober 1925 in Chemnitz als Sohn jüdischer Eltern geboren. Am 9. November 1938 erlebte er als Augenzeuge die Pogromnacht in Chemnitz.

Justin Sonder begann nach dem Schulabschluss 1941 eine Lehre als Koch. Er wurde im gleichen Jahr zur Zwangsarbeit verpflichtet.

Am 27. Februar 1943 wurde Justin Sonder verhaftet und ins Konzentrationslager Auschwitz deportiert. Dort überlebte er unvorstellbare Zustände, Hunger, Schläge, Zwangsarbeit und die Selektionen, die für ihn das Schlimmste waren. In mehreren Todesmärschen gelangte Justin Sonder schließlich im April 1945 ins fränkische Wetterfeld, wo er am 23. April 1945 durch die amerikanische Armee befreit wurde. Am 19. Juni 1945 kehrt Justin Sonder gemeinsam mit seinem Vater in seine Heimatstadt nach Chemnitz zurück, wo er seitdem lebt.

Bis auf seinen Vater wurden alle weiteren 22 Verwandten ermordet.

Im Februar 2016 reiste Justin Sonder 90-jährig nach Detmold, um als Zeuge im Prozess gegen den 94-jährigen ehemaligen SS-Unterscharführer Reinhold Hanning auszusagen, der als Wachmann in Auschwitz arbeitete.

Justin Sonder wird im April 2017 zum Ehrenbürger von Chemnitz ernannt. Die Stadt würdigt damit das Engagement des 91-jährigen Chemnitzers und Auschwitz-Überlebenden zur Aufarbeitung von Verbrechen des Nationalsozialismus.

„Ich wollte einfach nur überleben.“ – Justin Sonder, Auschwitz-Überlebender, im Gespräch weiterlesen

Flattr this!

Der Mann, der ein Kind bekam. Im Gespräch mit Hans-Heinrich Eulenberger

Der Mann, der ein Kind bekam – vom Mut zu leben, wie man gemeint ist. Im Gespräch mit Hans-Heinrich Eulenberger.
Sein Buch „Leben so weit“ könnt ihr im Eulenberger Verlag bestellen:
https://eulenberger.jimdo.com/leseprobe/

Es wird immer wieder ÜBER Transsexualität, Gender, Regenbogenfamilien, Gender Mainstreaming usw. diskutiert… Also dachten wir uns, wir reden mal MIT jemanden, der genau dieses Thema in sich erlebt hat.

Der Mann, der ein Kind bekam. Im Gespräch mit Hans-Heinrich Eulenberger weiterlesen

Flattr this!

Rico Albrecht referiert am 01.04.2017 in Dresden zum Thema Finanzsystem

„Geld regiert die Welt, aber wer regiert das Geld?“ wird das Thema von Rico Albrecht (www.wissensmanufaktur.net) sein, der am 01.04.2017 im Coselpalais in Dresden einen Vortrag halten wird.
Kartenbestellung unter ►►►https://www.weltbuch.com/tickets/dresden-gespräche/
Rico Albrecht erklärt leicht verständlich, warum den meisten Menschen trotz immer mehr und immer produktiverer Arbeit immer weniger Geld bleibt. Dabei nennt er auch mögliche Lösungen und was jeder Einzelne tun kann. Als Beispiel sei die Weiterentwicklung des von der Wissensmanufaktur entwickelten „Plan B“ genannt. Auch dieses Thema wird angesprochen werden. Sichert Euch Karten!

Rico Albrecht referiert am 01.04.2017 in Dresden zum Thema Finanzsystem weiterlesen

Flattr this!

Friedensfahrt Berlin – Moskau. Sascha Vrecar im Gespräch mit Owe Schattauer und Dr. Rainer Rothfuß

 

„Eine Idee kann man nicht töten!“ (Owe Schattauer)
Sascha Vrecar sprach für eingeschenkt.tv in Dresden mit Dr. Rainer Rothfuß und Owe Schattauer, den Organisatoren der Friedensfahrt Berlin – Moskau, über die neue Freundschaftsfahrt 2017.
Dabei kamen auch politische Themen wie der Umgang der Medien mit diesem Thema und Themen wie der Konflikt in Syrien zur Sprache.

www.druschba.info

Facebook:
https://www.facebook.com/groups/www.druschba.info/

Голос Германии (Sergey Fiba)
https://www.youtube.com/user/Sergeyf617

Friedensfahrt Berlin – Moskau. Sascha Vrecar im Gespräch mit Owe Schattauer und Dr. Rainer Rothfuß weiterlesen

Flattr this!