Schlagwort-Archive: Berlin

Friedensfahrt Berlin – Moskau. Sascha Vrecar im Gespräch mit Owe Schattauer und Dr. Rainer Rothfuß

 

„Eine Idee kann man nicht töten!“ (Owe Schattauer)
Sascha Vrecar sprach für eingeschenkt.tv in Dresden mit Dr. Rainer Rothfuß und Owe Schattauer, den Organisatoren der Friedensfahrt Berlin – Moskau, über die neue Freundschaftsfahrt 2017.
Dabei kamen auch politische Themen wie der Umgang der Medien mit diesem Thema und Themen wie der Konflikt in Syrien zur Sprache.

www.druschba.info

Facebook:
https://www.facebook.com/groups/www.druschba.info/

Голос Германии (Sergey Fiba)
https://www.youtube.com/user/Sergeyf617

Friedensfahrt Berlin – Moskau. Sascha Vrecar im Gespräch mit Owe Schattauer und Dr. Rainer Rothfuß weiterlesen

Flattr this!

eingeSCHENKt.tv – Jahresrückblick 2016 – Wir sagen Danke!!!

2016 ist fast zu Ende!

Ein Dank, ein Aufruf und eine kleine Überraschung für den Silvesterabend!

Hallo liebe Eingeschenkt.tv Freunde,

wir möchten uns heute bei euch ganz herzlich für eure Treue und die Begleitung im Jahr 2016 bedanken! Wir haben uns authentischen und unabhängigen Journalismus auf die Fahnen geschrieben und bekamen schon sehr oft die Rückmeldung von euch, diesen Anspruch auch gut umsetzen zu können!
Um uns zu unterstützen und diesbezüglich weiter wachsen- und unser Programm bekannter machen zu können, möchten wir euch heute zu 3 GANZ DIREKTEN MAßNAHMEN aufrufen!

1. Nehmt euch bitte einmal einige Minuten Zeit und ladet gezielt über die Funktion „Freunde einladen“ auf unserer Seite so viele wie möglich aus eurer Freundesliste dazu ein, eingeschenkt.tv auch zu abonnieren! Wir sind sehr gespannt, wie viele neue Abonnenten ihr in den nächsten Tagen für unser Programm gewinnen könnt! Lasst uns als Schwarm die Exponentialfunktion im Netz doch einmal positiv nutzen!!!

2. Wir suchen dringend ernsthafte Unterstützer, welche uns regelmäßig dabei helfen, unsere Beiträge gezielt und strukturiert weiter zu verteilen, bspw. in Facebook Gruppen. Das machen wir im Moment selbst und das hält uns oft auch davon ab, die sowieso knapp bemessene Zeit intensiver für das eigentliche Programm nutzen zu können. Wer ernsthaft Interesse hat, hier einen kleineren regelmäßigen Hilfsbeitrag beizusteuern würde uns damit unwahrscheinlich gut unter die Arme greifen!

3. Und um weitere spannende Formate, wie zum Beispiel eine schon geplante und konzipierte Gesprächsrunde für 2017 produzieren zu können, fehlt uns momentan leider in erster Linie das Geld. Vielleicht kann sich ja der ein oder andere von euch dazu durchringen, uns mit einem monatlichen Kleinstbetrag regelmäßig zu unterstützen.
Würden uns bspw. nur 1/3 aller Eingeschenkt.tv Abonnenten regelmäßig mit 3 Euro im Monat unterstützen, könnten wir noch ganz andere Formate und Interviewgäste endlich einmal realisieren!

Und zum Schluss: Viel Spaß mit unserem Eingeschenkt.tv Jahresvideo! Bleibt uns treu! Wir sehen uns 2017!

Also:
„Es gibt nichts Gutes außer man tut es“
– Erich Kästner –

Wir senden für euch! Und brauchen Eure Unterstützung!

http://eingeschenkt.tv/spenden

Investigativer Journalismus unabhängig, kritisch, werbefrei – da durch euch crowdfinanziert!

Kontoinhaber: eingeschenkt.tv
IBAN: DE06500310001031756002
BIC: TRODDEF1
Bank: Triodos Bank N. V. Deutschland

Jeder Betrag hilft uns! Tausend Dank dafür!

Besucht, abonniert und empfehlt uns auf:
http://eingeschenkt.tv/
https://www.youtube.com/c/eingeSCHENKTtv
https://www.facebook.com/eingeschenkt.tv
https://plus.google.com/b/11604411459…/+eingeSCHENKTtv/posts
https://twitter.com/eingeschenkt_TV?s=02
https://vk.com/eingeschenkt_tv

Flattr this!

Stopp saudischer Kriegsbeteiligung gegen Syrien und Jemen

Am 03.12.2016 fand vor der Botschaft des Königreichs Saudi-Arabien in Berlin eine Demonstration statt.
Die Demonstranten erhoben ihre Stimmen gegen die Gewalt des Krieges und den enormen Druck von Kriegspropaganda, Lügen und einer politischen Agenda, die verwendet wird, um den imperialen Krieg der USA/NATO zu rechtfertigen.

Die Friedensbewegung will helfen, die imperialistischen Regimewechsel-Interventionen, deren Ziel Destabilisierung und Unterwerfung der gesamten Region sind, und den Massenmord an unschuldigen Menschen u.a. in Syrien und Jemen zu beenden.

Ferner bedeutet die Eskalation des Krieges in Nahost durch USA/NATO die Gefahr einer direkten Konfrontation mit Russland mit dem Potenzial einer nuklearen Katastrophe für die ganze Welt.

Diese geostrategische Kriegspolitik ist illegal und geschieht in eindeutiger Verletzung der Charta der Vereinten Nationen, des Buchstabens und des Geistes des Völkerrechts und der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte.

Mit Geld, Ausrüstung und Ausbildung von Söldnern bzw. Terroristen unterstützt Saudi Arabien den Massenmord des Imperialismus im Nahen Osten.

Auch das direkte militärische Eingreifen Saudi Arabiens an der Seite der USA gegen Jemen ist nach den Völkerrechtsnormen der UNO-Charta ein Kriegsverbrechen!

Stopp saudischer Kriegsbeteiligung gegen Syrien und Jemen weiterlesen

Flattr this!

Friedlicher ProtestKonvoi in Berlin (03.12.2016)

Die Initiative „Friedlicher ProtestKonvoi“ ist ein Projekt von Friedensaktivisten deutschlandweit.
Das Konzept ist es, mit vielen Autos im Konvoi durch die Straßen verschiedenster Städte zu fahren, um dort die Botschaften dieser Initiative kund zu tun. Dabei werden die Autos mit Botschaften, Slogans, Sprüchen und Grafiken bemalt, damit die Zielgruppe – die Fußgänger – diese auf den Autos aufgebrachten Texte lesen.
Mit auf den Autos angebrachten Lautsprechern wird ebenfalls für die Passanten hörbar die Botschaft per Audio vermittelt..
Wir waren am 03.12.2016 mit unseren Kameras in Berlin dabei, sind mitgefahren und haben für Euch den ProtestKonvoi aufgezeichnet.

Dieses Video auf Facebook: https://www.facebook.com/eingeschenkt.tv/videos/1592273560788448/

Flattr this!

„Teile-und-Herrsche 2016 – Gemeinsam Gegeneinander!“ – Der neue Chartstürmer!

Der neue Hit „Teile-und Herrsche 2016“ sorgte für eine Euphorie, die Berlins Oberbürgermeister Michael Müller kommentierte mit: „Das gefällt mir. Da tanze ich mit! Diese Krise, so perfekt, tritt nach meinem Kenntnisstand nur zwei bis drei mal in einem Jahrhundert auf.“
Selbst der russische Präsident Wladimir Putin und der ukrainische Präsident Petro Poroschenko ließen es sich – trotz diverser Meinungsverschiedenheiten – nicht nehmen, nach Berlin anzureisen. Der Hit schießt in den weltweiten Charts nach oben.
Und so tanzten Putin-Freunde und Putin-Kritiker gemeinsam gegeneinander bis in die Morgenstunden zu einem „fetten Beat“ – wie Glaudia Roth es treffend beschrieb.

„Teile-und-Herrsche 2016 – Gemeinsam Gegeneinander!“ – Der neue Chartstürmer! weiterlesen

Flattr this!

Wladimir Putin in Berlin (19.10.2016)

Erstmals seit vier Jahren ist der russische Präsident Wladimir Putin zu Gesprächen nach Berlin gekommen. Bei dem Treffen mit Angela Merkel ging es in erster Linie um die derzeitigen Kriege in Syrien und in der Ukraine.
Wir waren mit den Kameras in Berlin, um Bilder und die Stimmung an diesem Tag einzufangen. Wir sprachen sowohl mit Menschen, die sich für Putins Politik aussprechen. Als auch mit Menschen, die gegen Putin demonstrierten.

Wladimir Putin in Berlin (19.10.2016) weiterlesen

Flattr this!

Zu Besuch bei den Nachtwölfen auf der Krim – Nachbericht zur Friedensfahrt Berlin – Moskau

In diesem Interview beschreiben Larissa Warkow, Carsten Halffter und Owe Schattauer ihre Erlebnisse auf der Krim. Während der Friedensfahrt Berlin – Moskau im August 2016 wurden die drei, als Vertretung für die Friedensfahrer, zu den Nachtwölfen nach Sewastopol – der größten Stadt auf der Halbinsel Krim – eingeladen.

Zu Besuch bei den Nachtwölfen auf der Krim – Nachbericht zur Friedensfahrt Berlin – Moskau weiterlesen

Flattr this!

Zwei Demos am selben Ort zur selben Zeit – Was Friedensbewegte trennt

Am 08.10.2016 fanden in Berlin zwei Demonstrationen statt.
Genau zur selben Zeit am selben Ort. Inhaltlich verband diese zwei Veranstaltungen die Kritik an der derzeitigen Kriegs- und Aufrüstungspolitik der Bundesregierung, das Ablehnen von Krieg in jeglicher Form sowie die Kritik an der derzeitigen Kriegs-Politik der NATO.
Dennoch bleibt festzustellen, dass es in einigen Fragen keinen Konsens gibt, so dass es bei diesen getrennten Demonstrationen letztendlich blieb.
Wir haben uns das Videomaterial beider Veranstalter besorgt und auf beiden Demonstrationen auch eigene Interviews geführt. Der Film ist unkommentiert. Wir überlassen es somit dem Zuschauer, inwiefern und an welchen Punkten sich unüberwindbare DIfferenzen der veranstaltenden Gruppierungen herausstellen und wo es vielleicht auch Chancen auf Gemeinsamkeiten gäbe. Und wo die Gräben nach wie vor unüberwindlich sind.
Nutzt bitte gern die Kommentarfunktion für eine sachliche(!) Diskussion.

Das Videomaterial von der Demonstration „Nieder mit den Waffen!“ stellte uns mit freundlicher Genehmigung das Team von regenbogen.tv zur Verfügung:
https://www.youtube.com/channel/UCn3F2U_eXcDmCNuSR5fjEZw

http://friedensdemo.org/

Das Videomaterial der Demonstration „Raus aus der NATO!“ erhielten wir mit freundlicher Genehmigung von Frank Geppert.
https://www.youtube.com/channel/UCK_aIK6c44REv9K2c7QR4qg

http://friedensbewegung.info/

Zwei Demos am selben Ort zur selben Zeit – Was Friedensbewegte trennt weiterlesen

Flattr this!

„Fünf vor Zwölf – Es reicht“ – Demo. Das offene Mikrofon (01.10.2016)

Am 1. Oktober 2016 rief die Redaktion von KenFM zu einer gemeinsamen Demonstration in Berlin vor dem Kanzleramt auf.
„Es ist fünf vor Zwölf. Es reicht“. Diese Grundaussage war Thema dieser Veranstaltung. Kritisiert wurde der derzeitige Kriegskurs der Bundesregierung, das Versagen der Medien in ihrer Funktion, objektiv, ehrlich und sachlich zu berichten und der derzeitige neoliberale politische Kurs der westlichen Politik.
Es gab bei dieser Veranstaltung ein offenes Mikrofon. Jeder durfte seine Meinung äußern. Und diese Reden vor dem offenen Mikrofon haben wir für Euch filmisch festgehalten.

„Fünf vor Zwölf – Es reicht“ – Demo. Das offene Mikrofon (01.10.2016) weiterlesen

Flattr this!

„Fünf vor Zwölf – Es reicht“ – Demo. Ken Jebsen vor dem Kanzleramt am 01.10.2016

Am 1. Oktober 2016 rief die Redaktion von KenFM zu einer gemeinsamen Demonstration in Berlin vor dem Kanzleramt auf.
„Es ist fünf vor Zwölf. Es reicht“. Diese Grundaussage war Thema dieser Veranstaltung. Kritisiert wurde der derzeitige Kriegskurs der Bundesregierung, das Versagen der Medien in ihrer Funktion, objektiv, ehrlich und sachlich zu berichten und der derzeitige neoliberale politische Kurs der westlichen Politik. Ken Jebsen, der diese Demonstration veranstaltete, rief eine neue Bewegung ins Leben: die Plattform der „Macher“. Dieses Konzept soll zum Ausdruck bringen, dass jeder Einzelne aufgefordert ist, die Missstände der derzeitigen, sich im Kriegskurs befindlichen Politik, anzuprangern und dies mit konkretem Handeln entgegenwirkend zu betonen.
Wir haben in diesem Video die Reden von Ken Jebsen dokumentiert und verschiedene Interviews – unter anderem mit dem Veranstalter – geführt. Bei der Demonstration kamen auch viele andere Redner zu Wort. Es gab ein offenes Mikrofon. Diese Reden werden wir in Kürze für Euch veröffentlichen.

Flattr this!