Schlagwort-Archive: Finanzsystem

Was tust du, wenn dein System langsam entlarvt wird und du merkst, die Stimmung kippt gegen dich?

1. Schaffe Chaos. Das ist gut, die Leute werden verwirrt sein.

2. Solltest du Zusammenhalt feststellen – was Gift ist – teile Sie. Nimm eine Portion Menschen und sage, sie sind „rechts“. Die anderen teile in „links“ auf. Hilft das nicht, dann sollten die einen „Ossis“, die anderen „Wessis“ sein. Andere Möglichkeiten der Spaltung wären „Fleischesser„, „Veganer“, „Normale“, „Behinderte“, „Arbeitslose“, „Fleißige“, „Akademiker“, „Hartzer“.

könig

3. Mache einen kleinen Krieg. Das ist gut, die Leute werden panikartig durch die Straßen rennen.

4. Nutze diese Zeit, um die Umkleidekabine aufzusuchen. Streife dort alles ab, was die Leute bewegen könnte, dich wiederzuerkennen.

5. Gehe in deine Schatzkammer, nimm 100 Euro Begrüßungsgeld und eine Banane mit und verteile sie unter die Leute. Es wird sich hart anfühlen, jeden Idioten 100 Euro zu geben, aber glaube mir: es lohnt sich!

6. Die Leute werden dich umarmen und dich frenetisch feiern und dir um den Hals fallen. Nutze dieses schmale Zeitfenster aus! Nimm Dankesgrüße aus der Bevölkerung entgegen und nicht vergessen: Du musst immer so sympathisch lächeln. Mach auch zwischendurch mal so’n kleinen Kalauer, die da draußen lieben das.

7. Ab jetzt hast du wieder ca. 70 Jahre Zeit, die Menschen auszubeuten. Sollte das System ins Schwanken kommen, da die Leute anfangen, deine Methoden zu hinterfragen, befolge einfach Punkt 1 bis 7.

Als Bonus: Folgende Begriffe gebe ich dir mit auf dem Weg, die du stets einsetzen kannst, um die Masse zu begeistern. Halte dich nicht zurück, diese ständig zu artikulieren (hier ist ein „ständig“ sehr wichtig!)
„Wachstum! Wettbewerb! Wachstum! Wettbewerb!
„Alternativlos! Alternativlos! Alternativlos!“
„Auch mal den Gürtel enger schnallen!“
„Überstunden heißen nicht Überstunden, sondern persönliches Engagement!“
„So wie wir heute leben, wollen wir morgen arbeiten!“
„Wir müssen mehr sparen, damit wir mehr ausgeben können!“
„Das ist systemrelevant!“
„Vorwärts immer – rückwärts trotzdem!“

Flattr this!

Alex Quint benennt Alternativen zum derzeitigen Finanzsystem (Teil 1)

Finanzdienstleister Alex Quint benennt Alternativen zum derzeitigen Finanzsystem und erklärt leicht und verständlich mögliche Alternativen und deren grundlegenden Eigenschaften, wie zum Beispiel Intrinsisches Geld, Vollgeld und Infomoney nach Franz Hörmann.
Dabei werden Vorteile aber auch Nachteile des derzeitigen Systems und der zu diskutierenden Alternativen anschaulich aufgezeigt und benannt.
Fakt ist: Alternativlosigkeit, wie sie derzeit gepredigt wird, gibt es nicht!
Ein Beitrag von eingeschenkt.tv Redakteur Max Bachmann.

 

Flattr this!

„Es ist nicht alternativlos Frau Merkel!“ – Im Interview mit Alex Quint

Unser Redakteur Max Bachmann führte aus aktuellem Anlass ein Interview mit dem Finanzdienstleister Alex Quint zum Thema Alternative- oder alternativlose Geld- und Finanzsysteme?! Dieses Interview ist dabei die Einleitung zu einer zweiteiligen Reihe zum Thema.

Flattr this!

Alternative Presseschau vom 08. Juni 2015

Wir haben für euch wieder etliche Absurditäten, Verwerfungen und bemerkenswerte Meldungen aus dem Blätterwald gesammelt und analysiert. Diesmal mit folgenden Inhalten:

Alternative Presseschau vom 08. Juni 2015 weiterlesen

Flattr this!