Audio

Heiko Maas in Zwickau – SPD „Küchentisch“-Gespräch (17.07.2017)

Am 17. Juli 2017 fand in Zwickau im Rahmen einer SPD-Wahlkampfveranstaltung die sogenannte „Küchentischrunde“ statt. Auf Einladung von Sachsens Generalsekretärin und Spitzenkandidatin der SPD Daniela Kolbe saßen unter anderem am Tisch der Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz Heiko Maas, Mario Pecher, Caroline Max und der Bundesvorsitzende des Netzwerks für Demokratie und Courage Ralf Hron.
Im Vorfeld der Veranstaltung gab es sehr viel Unmut und es kam zu Protesten, da nicht alle Besucher zur Veranstaltung zugelassen wurden. Unter massiven Polizeiaufgebot wurden viele Angereiste nicht zur Veranstaltung zugelassen und abgewiesen, obwohl diese Veranstaltung als frei zugänglich und für alle kostenlos kommuniziert wurde. Auf der Webseite der SPD heißt es dazu: „Jede und jeder hat die Möglichkeit an der Diskussion teilzunehmen und seine oder ihre Fragen offen zu stellen.“ [1]
Die Veranstaltung selbst verlief ruhig und sachlich. Die Politiker stellten sich den Fragen der Gäste. Themen waren unter anderem das Netzwerkdurchsetzungsgesetz, der G20-Gipfel, die Flüchtlingsproblematik und Fragen der Bürger zu regionalen Themen aus der Zwickauer Umgebung wie zum Beispiel die derzeitige Finanzsituation der Polizei.
Wir haben für Euch die Veranstaltung aufgezeichnet. Komplett und unkommentiert.

[1] http://www.spd-sachsen.de/events/kuechentischtour-mit-heiko-maas-in-zwickau/
http://www.mdr.de/sachsen/chemnitz/bundesjustizminister-maas-in-zwickau-102.html

Heiko Maas in Zwickau – SPD „Küchentisch“-Gespräch (17.07.2017) weiterlesen

Flattr this!

Nachgefragt… Protest gegen US Panzer – Telefonat mit Frank Geppert

Unter dem martialisch anmutenden Namen „Dragoon Ride“ fuhr in den letzten 2 Wochen eine aus etwa 120 hochmodernen Militärfahrzeugen bestehende US Militärkolonne die Ostgrenze der Nato ab und durchquerte dabei 5 Länder und legte insgesamt 1800 km zurück. Unterwegs wurden in den Ländern der Nato Partner zahlreiche Militärübungen abgehalten. Diese beeindruckende Präsenzkampagne sollte demonstrieren, daß die Nato in kürzester Zeit in allen Gebieten Osteuropas eingreifen kann um ihren Partnern zur Seite zu stehen. Ein inszeniertes Muskelspiel und eine deutliche Warnung in Richtung Putin. Die Medien berichten wie gewohnt fast unisono von begeisterten Bürgern am Rande der Strecke, welche den US Truppen freundlich zuwinken- und auf Marktplätzen öffentlichkeitswirksam Tuchfühlung mit den Streitkräften nehmen konnten…

Radpanzer beklettern durch die Kinder inklusive… JE SUIS US Army könnte man sagen…
Vereinzelt gab es aber immer wieder mal Protest entlang der gesamten Strecke und so wurde die US Kolonne auch bei ihrer letzten Station im bayrischen Vilseck am 1. April 2015 schon von einigen Gegendemonstranten erwartet, welche ihren Unmut und ihren Protest friedlich zum Ausdruck gebracht haben. Einer dieser Gegendemonstranten ist Frank Geppert bei dem wir jetzt nachfragen…

Flattr this!