Schlagwort-Archive: Berlin

Zu Besuch bei den Nachtwölfen auf der Krim – Nachbericht zur Friedensfahrt Berlin – Moskau

In diesem Interview beschreiben Larissa Warkow, Carsten Halffter und Owe Schattauer ihre Erlebnisse auf der Krim. Während der Friedensfahrt Berlin – Moskau im August 2016 wurden die drei, als Vertretung für die Friedensfahrer, zu den Nachtwölfen nach Sewastopol – der größten Stadt auf der Halbinsel Krim – eingeladen.

Zu Besuch bei den Nachtwölfen auf der Krim – Nachbericht zur Friedensfahrt Berlin – Moskau weiterlesen

Flattr this!

Zwei Demos am selben Ort zur selben Zeit – Was Friedensbewegte trennt

Am 08.10.2016 fanden in Berlin zwei Demonstrationen statt.
Genau zur selben Zeit am selben Ort. Inhaltlich verband diese zwei Veranstaltungen die Kritik an der derzeitigen Kriegs- und Aufrüstungspolitik der Bundesregierung, das Ablehnen von Krieg in jeglicher Form sowie die Kritik an der derzeitigen Kriegs-Politik der NATO.
Dennoch bleibt festzustellen, dass es in einigen Fragen keinen Konsens gibt, so dass es bei diesen getrennten Demonstrationen letztendlich blieb.
Wir haben uns das Videomaterial beider Veranstalter besorgt und auf beiden Demonstrationen auch eigene Interviews geführt. Der Film ist unkommentiert. Wir überlassen es somit dem Zuschauer, inwiefern und an welchen Punkten sich unüberwindbare DIfferenzen der veranstaltenden Gruppierungen herausstellen und wo es vielleicht auch Chancen auf Gemeinsamkeiten gäbe. Und wo die Gräben nach wie vor unüberwindlich sind.
Nutzt bitte gern die Kommentarfunktion für eine sachliche(!) Diskussion.

Das Videomaterial von der Demonstration „Nieder mit den Waffen!“ stellte uns mit freundlicher Genehmigung das Team von regenbogen.tv zur Verfügung:
https://www.youtube.com/channel/UCn3F2U_eXcDmCNuSR5fjEZw

http://friedensdemo.org/

Das Videomaterial der Demonstration „Raus aus der NATO!“ erhielten wir mit freundlicher Genehmigung von Frank Geppert.
https://www.youtube.com/channel/UCK_aIK6c44REv9K2c7QR4qg

http://friedensbewegung.info/

Zwei Demos am selben Ort zur selben Zeit – Was Friedensbewegte trennt weiterlesen

Flattr this!

„Fünf vor Zwölf – Es reicht“ – Demo. Das offene Mikrofon (01.10.2016)

Am 1. Oktober 2016 rief die Redaktion von KenFM zu einer gemeinsamen Demonstration in Berlin vor dem Kanzleramt auf.
„Es ist fünf vor Zwölf. Es reicht“. Diese Grundaussage war Thema dieser Veranstaltung. Kritisiert wurde der derzeitige Kriegskurs der Bundesregierung, das Versagen der Medien in ihrer Funktion, objektiv, ehrlich und sachlich zu berichten und der derzeitige neoliberale politische Kurs der westlichen Politik.
Es gab bei dieser Veranstaltung ein offenes Mikrofon. Jeder durfte seine Meinung äußern. Und diese Reden vor dem offenen Mikrofon haben wir für Euch filmisch festgehalten.

„Fünf vor Zwölf – Es reicht“ – Demo. Das offene Mikrofon (01.10.2016) weiterlesen

Flattr this!

„Fünf vor Zwölf – Es reicht“ – Demo. Ken Jebsen vor dem Kanzleramt am 01.10.2016

Am 1. Oktober 2016 rief die Redaktion von KenFM zu einer gemeinsamen Demonstration in Berlin vor dem Kanzleramt auf.
„Es ist fünf vor Zwölf. Es reicht“. Diese Grundaussage war Thema dieser Veranstaltung. Kritisiert wurde der derzeitige Kriegskurs der Bundesregierung, das Versagen der Medien in ihrer Funktion, objektiv, ehrlich und sachlich zu berichten und der derzeitige neoliberale politische Kurs der westlichen Politik. Ken Jebsen, der diese Demonstration veranstaltete, rief eine neue Bewegung ins Leben: die Plattform der „Macher“. Dieses Konzept soll zum Ausdruck bringen, dass jeder Einzelne aufgefordert ist, die Missstände der derzeitigen, sich im Kriegskurs befindlichen Politik, anzuprangern und dies mit konkretem Handeln entgegenwirkend zu betonen.
Wir haben in diesem Video die Reden von Ken Jebsen dokumentiert und verschiedene Interviews – unter anderem mit dem Veranstalter – geführt. Bei der Demonstration kamen auch viele andere Redner zu Wort. Es gab ein offenes Mikrofon. Diese Reden werden wir in Kürze für Euch veröffentlichen.

Flattr this!

Friedensfahrt Berlin – Moskau, Gespräch mit Walter, dem Busfahrer (21.08.2016)

Автопробег за Мир Берлин-Москва: Интервью с водителем автобуса Вальтер.

21.08.2016: Walter ist Busfahrer und begleitete die Friedensfahrt Berlin – Moskau. Da nicht alle Friedensfahrer mit eigenem Fahrzeug reisen konnten, wurde mit privaten Mitteln ein Bus organisiert.
Walter wurde in Russland geboren und wuchs in der Nähe der Stadt Orenburg im Südural auf. Seit 20 Jahren lebt er mit seiner Familie in Deutschland in der Stadt Herne im Ruhrgebiet (Nordrhein-Westfalen).
Als Russlanddeutscher verfügt Walter über ein sehr fundiertes Wissen rund um Russland und kann, da er nun seit geraumer Zeit in Deutschland lebt, die gedankliche Brücke zwischen russischer und deutscher Sichtweise auf Geschichte, Kultur, Politik und Lebensart beider Länder schlagen.
Während der langen Fahrten gab Walter immer wieder seinen Fahrgästen sein Wissen weiter, indem er ihnen Fakten erklärte und Anekdoten erzählte. Dies sprach sich schnell herum. Und so ergab es sich, dass wir uns für ein paar Stunden zu Walter in den Bus setzten und dieses Gespräch führten, was wir für Euch aufzeichneten.
Es geht in diesem Gespräch unter anderem um die Geschichte Russlands – gerade auch zur Zeit der Perestroika Ende der 80er Jahre. Die Entwicklung des Landes bis in die heutige Zeit. Das Thema Ukraine und die möglichen Ursachen der Krise in dieser Region. Und wir sprachen auch über das Verhältnis Russland und Deutschland miteinander. Am Ende des Gesprächs wurde auch über das Thema Krim gesprochen.

www.druschba.info
Friedensfahrt Berlin – Moskau, Gespräch mit Walter, dem Busfahrer (21.08.2016) weiterlesen

Flattr this!

Friedensfahrt Berlin – Moskau, Tag 15: Die Fahrt von Warschau nach Berlin (21.08.2016)

Автопробег за Мир Берлин-Москва: Маршрут из Варшавы в Берлин. демонстрация у Бранденбургских ворот.

21.08.2016: Früh am Morgen starten die Friedensfahrer von Warschau Richtung Berlin. 570 Kilometer gilt es zu fahren. In Berlin angekommen, begleitet eine Polizeieskorte den Friedenskonvoi gemeinsam durch Berlin Richtung Brandenburger Tor, wo die Friedensaktivisten mit großem Beifall empfangen werden.
Auf der Abschlusskundgebung am Brandenburger Tor gibt es neben verschiedener Musik auch Redebeiträge, die das Erlebte der Friedensfahrt nochmals reflektieren. Hiemit endet die Friedensfahrt Berlin – Moskau 2016.

www.druschba.info

Flattr this!

Friedensfahrt Berlin – Moskau, Tag 14: Die Fahrt von Minsk nach Warschau (20.08.2016)

Автопробег за Мир Берлин-Москва: Маршрут от Минска до Варшавы.

20.08.2016: Von Minsk geht es am frühen Morgen weiter nach Polen Richtung Warschau. Da keiner weiß, wie lange der Grenzübertritt von Weißrussland nach Polen dauern wird, sind an diesem Tag keine weiteren Termine eingeplant. Es gilt, einfach anzukommen. Das klappt trotz langer Warteschlangen an der Grenze dann doch ganz gut.
Wir haben während der Fahrt die Zeit genutzt, Walter, den Busfahrer der Friedensfahrt näher kennenzulernen. Walter ist Deutschrusse und kennt sich gut mit der Geschichte und Hintergründen zu Russland aus. Wir zeigen Euch hier Ausschnitte aus dem Gespräch mit ihm. Das gesamte Gespräch veröffentlichen wir dann in einem separaten Film.
Spät am Abend kamen die Friedensfahrer dann in Warschau an.

www.druschba.info

Flattr this!

Friedensfahrt Berlin – Moskau, Tag 13: Die Fahrt von Smolensk nach Minsk (19.08.2016)

Автопробег за Мир Берлин-Москва: Маршрут из Смоленска в Минск. Мемориал Катынь.
http://memorial-katyn.ru

19.08.2016: Am frühen Morgen starteten die Friedensfahrer von Smolensk in Richtung Minsk, der Hauptstadt Weißrusslands.
20 Kilometer von Smolensk entfernt wurde ein Zwischenstopp an der Gedenkstätte von Katyn eingelegt. Hier wurde den Opfern des Massakers von Katyn gedacht. Im Jahre 1940 wurden hier etwa 4400 gefangene Polen, größtenteils Offiziere, von Angehörigen des sowjetischen Volkskommissariats für Innere Angelegenheiten (NKWD) ermordet.

https://de.wikipedia.org/wiki/Massaker_von_Katyn

Dieser Besuch sollte Ausdruck sein, dass allen Opfern von Kriegen gedacht werden muss und Krieg und Verbrechen, egal von welcher Seite ausgehend, zu verurteilen sind.
Anschließend setzten die Friedensfahrer ihre über 300 Kilometer lange Reise nach Minsk fort, wo sie am Abend eintrafen.

www.druschba.info

Flattr this!

Friedensfahrt Berlin – Moskau – Spontane Begegnung mit Gastarbeitern aus Usbekistan und Kirgisistan

Автопробег за Мир Берлин-Москва: Встреча с гастарбайтерами в Москве. Плов и суп и подарки.

16.08.2016: Bei der Ankunft in Moskau trafen wir auf dem Parkplatz Gastarbeiter aus Usbekistan und Kirgisistan, welche uns beobachteten und anschließend spontan zu sich in ihre bescheidene Unterkunft einluden.
Da diese Gastarbeiter erkannten, dass eine lange Reise hinter uns lag, wurde sofort das selbst zubereitete Essen mit uns geteilt, so dass wir uns stärken durften. Es gab Suppe und das russische Reisgericht Plov.
Aus Dank überreichten wir spontane Geschenke und machten Fotos.
Ein kurzer, aber schöner Moment des Kennenlernens. дружба!

www.druschba.info

Flattr this!

Friedensfahrt Berlin – Moskau, Tag 12: Die Fahrt von Moskau nach Smolensk (18.08.2016)

Автопробег за Мир Берлин-Москва: Маршрут из Москвы в Смоленск.

18.08.2016: Abschied von Moskau. Vor den Friedensfahrern liegt eine 400 km lange Fahrt nach Smolensk. Dort angekommen, wird eine Pressekonferenz abgehalten, wo sich die Organisatoren Owe Schattauer und Dr. Rainer Rothfuß den Fragen der Journalisten stellten.
Anschließend erfolgte eine Blumenniederlegung am Mahnmal „Ewige Flamme“ zu Ehren der gefallenen Soldaten und Opfern im Zweiten Weltkrieg.

www.druschba.info

Flattr this!